winterschnitt

  

Bei verschiedenen Gattungen und Arten von Bäumen, Ziersträuchern und Wildgehölzen ist die Winterpflege in Form eines Winterschnitts durchaus sinnvoll. Dies ist dann der Fall, wenn besagte Bäume und Gehölze das Laub verloren haben. Während der kalten Monate verharren die laubabwerfenden Gehölze in der Saftruhe. Ohne Blätterbewuchs lassen sich die Wuchsform (Habitus) der Gehölze und die Struktur des Astwerks viel besser erkennen als im Sommer. So sind beispielsweise Astanrisse und Totholzpartien in der Regel besser sichtbar, was einen gezielten Pflegeeingriff ermöglicht. Die fehlende Belaubung der Gehölze bringt einen weiteren Vorteil mit sich:

 

Der Baum verliert keine bestehende Blattmasse und beim Abtransport des Schnittguts zur fachgerechten Entsorgung fällt weniger Grünvolumen an. Für den natürlichen Kreislauf ist es allerdings ideal, wenn ein Teil des Schnittguts im eigenen Garten bleibt. Damit können Rückzugsräume (Asthaufen, Benjeshecken etc.) für Fauna und Flora geschaffen werden.

 

In der kalten Jahreszeit wird der Boden rund um die Gehölze kaum beeinträchtigt, da dieser meist gefroren ist. Zudem werden im Winter keine Vögel während der Brutzeit gestört. 

 

Wir pflegen Gehölze kompetent und langfristig. Gerne beraten wir Sie bei der Winterpflege Ihres Gartens. Übrigens, neben der Winterpflege kann bei verschiedenen Gehölzen auch ein Sommerschnitt zielführend sein. Regelmässig gepflegte Gehölze bleiben länger robust und vital.